SCHWARZÄUGIGE SUSANNE

SCHWARZÄUGIGE SUSANNE

Mit diesem Schmuckstück übersieht man Sie nicht. Eine Blume die anzieht

Eine Blume die überascht.Ihr grosses schwarzes Auge inmitten lebhaft farbiger Blütenblätter, das wie ein schwarzes Loch erscheint, zieht unseren Blick an, wie sie in ihrer Heimat Insekten anzieht. Die erste Begegnung mit der Schwarzäugigen Susanne war in den Strassen von Amsterdam. Dann wieder, 9 Monate später, in den Serres d’Auteuil in Paris. Dort steht im Acanthaceenhaus eine schöne Thunbergia alata mit weissen, gerundeten Blüten (ein eher seltenes Exemplar). Ihre Blüten wurden das Modell des ersten Schwarzäugige-Susanne-Schmuck von Quintessenz B, der “Susan of Paris, gefolgt von der “Susan of Amsterdam” mit zweispitzigen Blütenblättern.

Mythes & Realität

Die Person der Black-Eyed Susan kommt von einem populären Lied von John Gay (England, 18. Jahrhundert). Durch ein Theaterstück von Douglas William Jerrold aus dem Jahre 1913, das auch verfilmt wurde, bekam diese Legende grössere Bekanntheit. Es ist die Geschichte einer Seemannsfrau die aufs Schiff geht bevor ihr Mann damit in See sticht. In anderen Versionen der Geschichte ist sie die Liebhaberin eines Mannes der nach Australien verbannt wird.

Damit das schwarze Loch auch wirklich schwarz ist wir es mit einem optischen Spezialfilm ausgerüstet. Nur so bekommt der Schwarzäugige-Susanne-Schmuck wirklich schwarz Augen. Der Name der Schwarzäugigen Susanne wird für mehrere Arten verwendet (auch einige Rudbeckia), daher gibt es authentischen Schwarzäugige-Susanne-Schmuck der ganz anders aussieht.

Romantisch und intensiv, die Schwarzäugige Susanne ist die Blume der Leidenschaft und der Tiefe. Wer weiss was alles in der Tiefe des schwarzen Lochs liegt?

Ist es Ein lebendig Wesen,

Das sich in sich selbst getrennt?

Sind es zwei, die sich erlesen,

Daß man sie als Eines kennt?

Citation du poème

Die Wahl der Wildrose

Das Stück Wildheit, leicht und doch stark mit ihren Dornen. Wissen dass man stark ist, schön und geistvoll. Eine Blume um unsere Eleganz zu zeigen, aber auch unser Sensibilität. Eine Eleganz die auch vom Herzen kommt.

Der Name der Rose

Wir kamen aus dem Luftfahrtmuseum in Le Bourget bei Paris und unser Blick fiel auf eine Rose. So haben wir diese Rose Consuelo genannt, nach der Frau und Muse des Poeten und Luftfahrtpioniers Antoine de Saint-Exupéry. Alle unsere Rosen sind nach bekannten Frauen benannt, die Blumen und die Natur liebten. So wie Sie.

Die Rose aus der Nottingham-Anlage in Karlsruhe

Eine sehr feine und wohlproportionierte Rose. In verschiedenen Farben und Finishes für jeden Geschmack. Entdecken Sie die Pin-Broschen Emma und Anna, die Bolo-ties Mary Loo und Amelia.

Die Rose aus Le Bourget

Eine Kleine wilde Rose, raffiniert und original. Mit farbabstufungen von den Staubgefàssen zu den Blütenblättern, es fehlt ihr nur der Rosenduft. Bolo-ties Jeanne und Maryse, Pin-Broschen Claudine, Sabine und Consuelo.

Fundorte :

  Nottingham-Anlage in Karlsruhe
Le Bourget – Musée de l’air et de l’espace

Pin It on Pinterest